Schrift- und Protokollführung des BR

2-Tage Intensiv-Seminar
Es begegnet Ihnen im Berufsleben immer wieder: das Protokoll. Überall, wo etwas Wichtiges besprochen wird, werden Protokolle geschrieben.
Protokollführer zu sein, ist nicht unbedingt der begehrteste Job im Meeting. Die meisten würden sich am liebsten davor drücken. Doch wenn Sie wissen, worauf Sie beim Protokoll schreiben achten müssen, geht es leichter.
Was ist der Sinn eines Protokolls?
Wenn etwas nur mündlich besprochen wird, vergisst man es schnell wieder. Außerdem erinnern sich unterschiedliche Menschen unterschiedlich gut und unterschiedlich lange an Dinge. Im Protokoll wird daher der Verlauf der Besprechung aufgezeichnet. So können alle Beteiligten später immer wieder nachlesen, was besprochen wurde und nicht am Meeting Beteiligte sich über den Ablauf des Gespräches informieren.

Inhalt
• Bedeutung
• Protokollführung
• Schriftführung
• Organisation
• Beschlußfassung

Ihr Referent/in
Jean-Louis Wolf
Kommunikationstrainer

Ralf Holten
Diplom-Kaufmann, Jurist, langjähriger Geschäftsführer bei Gewerkschaften

Inhalt
Zur Bedeutung der Protokoll- und Schriftführung im Betriebsrat
• Gesetzliche Anforderungen und Handlungsbedarf
• Dokumentation von Entscheidungen und Beschlüssen
• Beweisführung und Rechtsfolgen
• Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber und im Betriebsrat
Protokollführung
• Bestandsaufnahme der aktuellen Protokollführung des Betriebsrats
• Rechtsnormen nach dem BetrVG und deren praktische Umsetzung
• Gewährleistung der Pflichten des Betriebsrats
• Gesprächs- und Verhandlungsprotokolle richtig verfassen
• Verfahrensvorschriften beachten
o Einspruch zum Protokoll
o Persönliche Erklärungen
o Geheimhaltung
o Regelung bei Einsichtnahme
o Transparenz
o Aufbewahrung und Speicherung der Niederschrift
Schriftführung
• Bestandsaufnahme der aktuellen Schriftführung des Betriebsrats
• Rechtsnormen nach dem BetrVG und deren praktische Umsetzung
• Gewährleistung der Pflichten des Betriebsrats
• Fristen- und Terminmanagement
• Schriftführung zur Umsetzung der Beteiligungsrechte
• Formerfordernis bei Betriebsvereinbarungen, Regelungsabreden und Absprachen
• Schriftverkehr mit dem Arbeitgeber: Das müssen Sie beachten
• Nutzung von Musterformularen
• Transparenz in der Schriftführung schaffen
• Stil und Formulierung: Der Forderung Nachdruck verleihen

Effiziente Organisation von Protokoll- und Schriftführung
• Protokollerstellung im Wechsel oder Bestellung eines Protokollführers?
• Aufgaben effizient verteilen
• Das Betriebsratsbüro, Sekretariat
• Transparenz und einheitlichen Informationsstand im Betriebsrat gewährleisten
• IT-Einsatz bei Protokoll- und Schriftführung
Beschlussfassung des Betriebsrats
• Rechtsnormen nach dem BetrVG: Beschlüsse ordnungsgemäß verfassen
• Beschlussfähigkeit
• Handlungen des Betriebsratsvorsitzenden
• Hinzuziehen der Gewerkschaft
• Stimmrecht und Abstimmung
• Stimmenmehrheit, Stimmengleichheit und Enthaltungen
• Anfechtbarkeit, Streitigkeiten
• Rechtsgültigkeit
o Beschlussfassung auf elektronischem Weg
o Videokonferenzen
• Wirkung von Beschlüssen
Informationen im Betriebsrat und im Unternehmen zur Verfügung stellen
• Informationsbeschaffung und -bereitstellung im Betriebsrat
• Transparenz für die Mitarbeiter schaffen durch:
o Betriebsversammlungen, Veranstaltungen
o Publikationen, Aushänge, Info-Point
o Präsenz im Inter- / Intranet

Seminar-Termin

weitere für das Jahr 2020 folgen in Kürze 

 

Seminar-Zeiten
Beginn am ersten Tag: 9:30 Uhr
Ende am letzten Tag: 16:00 Uhr

Seminar-Ort
Raum Speyer, Hotel wird rechtzeitig bekanntgegeben

Seminar-Kosten
€ 720,- (brutto) bei 1 Teilnehmer, plus Übernachtung

Fahrtkosten
Die Fahrtkosten sind vom Teilnehmer direkt mit dem Arbeitgeber abzurechnen. Es gelten die betriebsüblichen
Fahrtkostenregelungen.

Auskunft und Anmeldung
• Die Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Sie können hierzu gerne den umseitigen Abschnitt benutzen.
• Jeder Teilnehmer erhält eine schriftliche Anmeldebestätigung.
• Bei Stornierung der Anmeldung gelten folgende Regelungen:
Bei Rücktritt bis 3 Wochen vor Seminarbeginn fallen keine Kosten an.
Bei Rücktritt bis eine Woche vor Seminarbeginn stellen wir 20 % der Teilnehmergebühr in Rechnung.
Bei kurzfristiger Absage innerhalb einer Woche sind 50% der Teilnehmergebühr zu zahlen.
Bei Nichtteilnahme ohne vorherige Absage ist die volle Teilnehmergebühr fällig.

Der Arbeitgeber ist zur Übernahme der Kosten nach dem BetrVG verpflichtet.

 

Anmeldung Betriebsräte SBV
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail